Der Glücksmoment der Lernpatenschaft
Glücksmomente mit Sinn&Herz!
30. Januar 2017
Vietnam Bao privater Reiseleiter
Vietnam – Bao – privater Reiseleiter!
6. Juni 2017

Schneeglöckchen, Weißröckchen…

Schneeglöckchen – so zart und rein! 

Erst in diesem Jahr habe ich mir sie mal so richtig angeschaut, diese zarten kleinen weißen süßen Schneeglöckchen, die uns die Herzen öffnen, wenn wir sie nun draußen entdecken, an diesen trüben und ungemütlichen Wintertagen…

Irgendwie cool, wie sie das schaffen aufzugehen, selbst wenn Schnee liegt und Eis das Land überzieht: Die Zwiebelchen haben durch ihren Stoffwechsel ein Kraftwerk in sich, das eine Temperatur um die 8-10 Grad entwickelt. Das reicht völlig aus um die Umgebung aufzutauen um durchzustoßen.
Natur ist doch echt ein Wunder, oder?

Galanthus nivealis – das Schneeglöckchen

Viele andere Namen hat das Blümchen auch: Milchblume, Hübsches Februar-Mädchen, Lichtmess-Glöckchen, Marienkerze, Schneetulpe, Weiße Jungfrau, Schneegucker, Schneetröpfchen, Märzglöckchen, Jungfer im Hemd, Snowdrop, und Perce-Neige (Schnee-Durchstecher).
Der botanische Name lautet Galanthus nivalis:
Gala = “Milch”, anthos = “Blume”, Nivalis = “schneeweiß”.
Hier findest du wunderschöne Bilder der Blume!

 

Das zarte weiße Wesen

Weiß hat eine hohe Symbolkraft. Weiß ist die Farbe, die alle Farben in sich birgt, und steht somit für: Unschuld, Reinheit, Vollkommenheit, Seligkeit, spirituelle Weisheit und Licht.
Ich mag Weiß. Wenn ich helle, weiße Kleidung trage, fühle ich mich beflügelt und leicht.
Schwere im Herzen kann sich auflösen… probiert es doch mal aus! Bewusst weiß kleiden und über den Tag beobachten, wie man sich in verschiedenen Situationen fühlt… ist es anders als z.B. in schwarz oder rot??? Ich bin sicher! 🙂

Seit dem Mittelalter ist das Schneeglöckchen durch seine weiße Farbe ein Symbol der Hoffnung, der Reinheit und Tugend und wurde somit ein Mariensymbol. In Klostergärten kann man es oft finden, und an Maria Lichtmess (2. Februar) wurde es früher oft auf den Altar gestellt.

Und warum ist das Schneeglöckchen weiß?
Laut einer Legende vergaß Gott wohl dem Schnee eine Farbe zu geben. So musste der Schnee umherwandern und fragte viele Blumen um die Gabe einer Farbe. Aber keine ließ sich darauf ein – bis auf das Schneeglöckchen. Als Dankeschön darf das Glöckchen im Schnee erblühen.
Eine nette Geschichte, gell?

schneeflöckchen unterm baum

Sag´s durch die Blume!

Wenn man in das Lexikon der Blumensprache schaut, steht, dass das Schneeglöckchen “Unwiderstehlich kam unsere Liebe” bedeutet. Die Blumensprache entwickelte sich wohl schon im antiken Persien und kam im 18. Jahrhundert nach Europa. In Zeiten in denen es völlig unschicklich war Gefühle und Wünsche auszusprechen, war diese „Geheimsprache“ ein Weg sich mitzuteilen. Auch der Platz der Blüten im Strauß und die Farben der Schleifen hatten eine Bedeutung.

Sie stehen wohl unter Naturschutz, bei uns im Wald kann man sie jedoch an einigen Stellen entdecken. Weltweit gibt es über ein Tausend Arten. In England und Schottland gibt es einen richtigen Hype um sie und es gibt jährliche Züchtertreffen, wo auch superseltenen Arten zu hohen Preisen gehandelt werden. Ein Zwiebelchen der „Green Tear“ kostet angeblich um die 350€!

Aber auch schon ein kleines Töpfchen beim Blumenhändler um die Ecke kostet 3.-€, das ist ja auch kein Spottpreis.
Vermehren kann man die Blumen einfach durch vorsichtige Teilung: man halbiert einfach den gekauften oder ausgegrabenen Zwiebel“ballen“ und setzt diese wieder ein.
In der Natur sorgen die Ameisen für die Fortpflanzung, indem sie die wohl gut schmeckenden Fortsätze an den Samen verspeisen und damit die Samen verteilen.

 

Heile heile Schneeglöckchen-Segen….

Was die Heilkraft angeht, gibt es wohl einen Stoff in den Zwiebel, der eine Wirkung gegen Alzheimer hat. Das giftige Galantamin soll den Verlauf der Erkrankung bremsen und wird inzwischen synthetisch hergestellt.
Angeblich soll Odysseus die Wirkkraft der Blume eingesetzt haben, um seine Gefährten vom bösen Zauber der Circe zu befreien. Circe hatte ihnen ein Gebräu verabreicht, das sie in Wahn und Vergessen versetzte.
Hm, bei uns steht überall alle Pflanzenteile seien „Gering giftig“. Bis zu drei Zwiebeln kann man essen und bekommt dadurch „nur“ Bauchweh und Übelkeit und man kann durch Flüssigkeit diese Vergiftung neutralisieren….
Hm, also ich möchte das mit dem Schneeglöckchen nicht ausprobieren 🙂

 

Unwiderstehliche Liebe oder Unendliche Liebe?!

Wie auch immer, mich fasziniert die Reinheit und Klarheit dieses „Unwiderstehliche Liebe“- Blümchens.
Es hat genau den richtigen Platz auf dem Waldboden unter dem Baum von Lucas als „Ich-vergess-dich-nicht“-Blümchen, als “Ich liebe dich unendlich”-Blümchen.
Ich weiß Luci, das gefällt dir.

 

Mein Tipp für dich von Herzen

An den unscheinbaren, kleinen, einfachen Dingen im Alltag laufen wir oft vorbei…
Doch manchmal sind sie es, wie das Tüpfelchen auf dem i, die das Leben erst lebenswert machen.
Genießen wir doch alle einfach ein bisschen mehr die Einfachheit…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.