woop dich stark
WOOP dich stark!
20. Juni 2018

Magisches Kerzenlicht

Magische Kerze

Entspannung mit Kerzen

Jetzt kommen sie wieder, die langen Abende, die Zeit der Ruhe, diese spezielle Stimmung die sich in dieser Jahreszeit einstellt… Geht es dir auch so, dass nun das Entzünden einer Kerze, das Kerzenlicht Magie in den Raum bringt?
In mir entsteht dann immer das Gefühl von Wärme, Entspannung und „alles wird gut“ wenn ich dem warmen gelb-roten Licht der Flamme zuschaue oder das Flackern der Lichtreflexionen auf dem Tisch beobachte… eigentlich eine Mediation, eine Auszeit im Alltag… einfach nur schön dieses magische Kerzenlicht!

 

 

Religiöse Kraft & Magie

Schon seit Urzeiten gab und gibt es immer noch magische und religiöse Rituale mit Kerzen. Die Kerze stellt aus dieser Sicht eine Verbindung zwischen der geistigen, feinstofflichen und realen Welt her. Zwischen uns, den Seelen, den Geistern, den Sternen, den Universen…
Es ist alte Tradition wenn ein Mensch verstirbt eine Kerze anzuzünden. Sie gibt den Hinterbliebenen Trost und soll der Seele den Weg „nach oben“ geleiten. Letztendlich findet man in jeder Kirche und bei jedem Gottesdienst Kerzenlicht: „Speziell in der Liturgie der Kirche symbolisieren die Altarkerzen sowie das Anzünden der Osterkerze die Auferstehung Jesu, welcher als Licht in die Welt kommt und ihre Dunkelheit erhellt.“ (Quelle)

 

Magie des Kerzenlicht

Herz-erwärmend, oder?

Zweifelsohne fasziniert uns Menschen Feuer und Licht. Erstaunlicherweise tut das sogar ein schönes kleines Kerzenlicht. Was wird da in uns wach? Sind es einfach erlernte Erfahrungen und Erinnerungen oder wird da „ganz innen“ eine Art archetypische Verbindung aktiviert? Ist ja im Grunde auch egal 🙂

Diese Textstelle von Anselm Grün gefällt mir sehr gut:
„Das Licht der Kerze erhellt nicht nur, es wärmt auch. Es bringt mit der Wärme Liebe in Dein Zimmer.
Es erfüllt Dein Herz mit einer Liebe, die tiefer und geheimnisvoller ist als die Liebe der Menschen, mit denen Du Dich verbunden weißt.
Es ist eine Liebe, die aus göttlicher Quelle strömt, eine Liebe, die nie versiegt, die nicht so brüchig ist wie die Liebe zwischen uns Menschen.“

Schööön, gell? Und so wird das magische Kerzenlicht zu einer wirklich rätselhaften Sache – die wie einfach genießen dürfen und sollen! 🙂

 

Kerze ja – aber Achtung!

Apropos genießen… Wie gesund bzw. ungesund sind Kerzen eigentlich? Immer wieder liest man, dass man auf Kerzen verzichten sollte.
Ich habe mich auf die Suche begeben und einiges gefunden, wie man gesundes Kerzenlicht genießen kann.

Es gibt wohl vereinzelte Studien, die den Artikeln im Internet zugrunde liegen. Sie haben folgende Aspekte:

1. Belastungen durch Feinstaub (Ruß) vermeiden
2. Zusätzliche Chemikalien wie Farben und Duftstoffe vermeiden
3. Auf die Wachsart und Herstellungsart achten

Meer von Kerzenlicht

 

Gesundes Kerzenlicht geht so

Mein Fazit: Ich finde, dass es durchaus möglich ist, Kerzenlicht gesund zu genießen, wenn man ein paar recht einfache Dinge beachtet. Hier meine Tipps:

Kerzen ohne Duft und Farbe
„Die meisten bedenklichen oder sogar krebserregenden Stoffe kommen über Farben, Lacke und Duftstoffe in die Kerzen; in Form von Schwermetallen, Flammschutzmitteln, halogenorganischen Verbindungen und polyzyklische Moschus-Verbindungen.“ (Quelle)
„Der in Duftkerzen häufig verwendete Stoff Limonen ist dem Chemiker Alastair Lewis von der University of York noch aus einem anderen Grund ein Dorn im Auge, wie die BBC berichtet. Denn trifft Limonen in der Luft auf natürliches Ozon, bildet sich Formaldehyd – ein Stoff, der die Schleimhaut der oberen Atemwege und der Augen reizt.“ (Quelle)

Keine Paraffinkerzen verwenden
„Studie der South Carolina State University aus dem Jahr 2009. Es wurde festgestellt, dass bei der Verbrennung von Paraffinkerzen etliche bedenkliche Substanzen, darunter Alkane, Alkene, Ketone, Toluol oder Benzol in die Luft abgegeben werden.“ (Quelle)

Natürlich am besten: Bienenwachs
„Empfehlenswerter seien dagegen Kerzen auf Bienenwachs- oder Sojabasis, erklärten die Wissenschaftler, denn diese produzierten keine erkennbaren Mengen der unerwünschten Stoffe.“ (Quelle)

Stearin – ja oder nein?
Beim Verbrennen von Stearin wird zwar weniger Ruß gebildet, sind aber ökologisch umstritten: „Bei den Stearinkerzen ist jedoch zu beachten, dass für die Gewinnung von Palmöl aus wirtschaftlichen Interessen wertvolle Urwälder gerodet werden. Ob der Rohstoff für Stearinkerzen aus Raubbau oder nachhaltigem Anbau stammt, ist für Verbraucher beim Kauf nicht erkennbar.“ (Quelle)

Gegossene und gezogene Kerzen bevorzugen
Die Gleichmäßigkeit des Abbrennens sorgt für weniger Rußbelastung. Gegossene und gezogene Kerzen brennen wesentlich gleichmäßiger ab als gepresste: „Vor allem die Art der Herstellung spielt eine entscheidende Rolle. Mehr noch als die Art des Wachses entscheidet das Verfahren darüber, wie lange und auch wie gleichmäßig eine Kerze abbrennt.“ (Quelle)

Regelmäßig Lüften
Der Verbrennungsvorgang verbraucht Sauerstoff, der regelmäßig ersetzt werden sollte. Lüften reinigt zudem die Luft und reduziert die Schadstoffbelastung, wie Feinstaubpartikeln und Stoffen, die u.a. durch das Verbrennen von Farbstoffen entsteht. Es entfernt aber auch das Formaldeyd das durch das Verbrennen von Duftstoffen entsteht! „Wichtig ist, vor und nach dem Abbrennen von Kerzen die Raumluft durch gründliches Lüften auszutauschen.“ (Quelle)

Flackern + Zugluft vermeiden
„Um ein möglichst rußfreies Kerzenlicht zu erhalten, sollte die Flamme nicht durch Zugluft flackern, denn so verbrennt das Wachs nur unvollständig und gibt mehr Schadstoffe an die Umgebung ab.“ (Quelle)

Kurzer Docht + nicht auspusten
Ein kurzer Docht verhindert übermäßiges Rußen, optimal sind um die 10-15mm Dochtlänge. Um den „Rußfaden“ beim Löschen zu verhindern, „ertränkt“ man den Docht im flüssigen Wachs. Eine Alternative sind auch metallische Kerzenlöscher. Außerdem kann man darauf achten, dass die Kerzen gerade stehen, weil auch das vermindert Rußentwicklung.

 

Mein Tipp für dich von Herzen

 

Es ist wirklich einfach gesunde Stimmung zuhause zu haben.
Achte auf Qualität und bleib so naturnah wie möglich, dann passt´s.

Apropos Magie! 🙂 Hier geht zu meinem Artikel über die “Magie der Rauhnächte” – viel Spaß beim lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.